Während sich Murphy über einen langen Vertrag freuen darf, erhält Stone die Chance, sich bei den Coyotes zu beweisen.Die Arizona Coyotes haben sich mit Connor Murphy und Michael Stone auf neue Verträge geeinigt.

"Wir sind sehr glücklich, dass wir diese beiden Spieler binden konnten", erklärte Coyotes-GM John Chayka nach der Verkündung der Deals.Während Murphy einen Kontrakt über sechs Jahre erhielt, unterschrieb Stone für eine NHL-Spielzeit.

Solche Spieler sind schwer zu finden.Die Verantwortlichen sind zufrieden.Beide haben gute Jahre hinter sich und verstanden, was die Trainer von ihnen verlangt haben.

 

Murphy wird der neue Kontrakt in Arizona rund 23,1 Millionen US-Dollar einbringen,Stone streicht knapp vier Millionen ein.Murphy, der in bislang 181 Spielen in der NHL auf elf Treffer sowie 21 Assists kam.